Unterstützung – so viel wie notwendig

Unter Service-Wohnen verstehen wir: Sie wohnen bei uns zur Miete, sind aber Ihr eigener Herr und entscheiden selbst, welche Dienstleistungen Sie in Anspruch nehmen möchten. Das heißt: Sie mieten bei uns eine seniorengerechte Wohnung und bei Bedarf können Sie auf das Serviceangebot eines ambulanten Dienstes zurückgreifen, z.B. die Sozialstation Tauberbischofsheim.  Stellen Sie sich selbst zusammen, welche Hilfen Sie benötigen. Nutzen Sie eine hauswirtschaftliche Unterstützung und lassen Sie Ihre Wohnung regelmäßig reinigen oder nehmen Sie pflegerische Versorgungsleistungen oder den mobilen Mittagstisch in Anspruch. Selbstverständlich können Sie auch alle Pflegeleistungen einzeln buchen und je nach Gesundheitszustand und Bedarf erweitern. Entsprechend der Pflegestufe werden die Kosten von der Pflegekasse übernommen. Ihnen steht regelmäßig eine Betreuungskraft als Ansprechpartnerin zur Verfügung, die wenn nötig und gewünscht helfen kann.

Unmittelbar neben dem Haus St. Martin liegt unsere vollstationäre Einrichtung Haus St. Josef. Der Vorteil: Die Bewohner*innen des Service-Wohnens können viele Angebote , wie das Mittagessen, die Cafeteria, den Friseur oder das Sturzvorsorge-Training nutzen. Damit bietet der Schwesternverband älteren Paaren auch die Möglichkeit, trotz der Pflegebedürftigkeit eines Partners weitgehend gemeinsam zu leben. Denn der Partner kann in einem Zimmer oder einer kleinen Wohnung leben und viel Zeit mit dem pflegebedürftigen Partner in der stationären Einrichtung verbringen.

Der Königheimer St. Martin-Verein verstärkt mit ehrenamtlichen Helfern die Betreuung.

Sie haben Interesse? Dann rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns eine E-Mail und vereinbaren Sie einen unverbindlichen Besichtigungstermin.


Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern